SchulKinoWochen Sachsen 2017

Vom 20. bis 31. März 2017 hebte sich der Vorhang für die SchulKinoWochen 2017 in Sachsen. In diesem Jahr wirkten 45 Kinos in 25 Städten in ganz Sachsen mit. Die vielen Veranstaltungen mit Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen, Literaturverfilmungen und Filmen in Originalsprache sowie Filmklassikern wurden erneut von spannenden Sonderveranstaltungen begleitet. Diese Veranstaltungen ermöglichten es den Schülern, mit Filmpädagogen, Journalisten, Regisseuren, Produzenten und Experten ins Gespräch zu kommen.

Zahlreiche Filmproduktionen von Kindern und Jugendlichen wurden mit meiner Unterstützung bzw. kultur & medien 21 begleitet. So wirkte ich bei den SchulKinoWochen als Filmgesprächspartner unter anderem im Filmpalast Bautzen mit. Es wurde der in der Oberlausitz gedrehte Film ‚Das richtige Leben‘ des aus Bautzen stammenden Neu-Regisseurs Robert Heber gezeigt. Ziel der Filmgespräche ist es mit Kindern, Jugendlichen und älteren Interessierten Filmtechnik und vor allem -inhalt für nachhaltiges Bewusstsein zu diskutieren.

Die SchulKinoWochen sind ein bundesweit etabliertes Projekt zur filmpädagogischen Bildung im außerschulischen Lernort Kino, das auf Landesebene umgesetzt wird. Im Kinosaal wird der Film als Bildungs- und Kulturgut eingesetzt, um über dieses Medium Themen des Sächsischen Lehrplans zu vertiefen und Impulse für die weiterführende Auseinandersetzung mit deren Inhalten zu geben.

Initiator ist die Vision Kino gGmbH – Netzwerk für Film- und Medienkompetenz in Kooperation mit dem Objektiv e.V. sowie mit Unterstützung der Mitteldeutschen Medienförderung und des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus. Vision Kino ist eine Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, der Filmförderungsanstalt, der Stiftung Deutsche Kinemathek und der »Kino macht Schule« GbR und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck.

Bilder


Details


Partner:
Ort:
Sachsen
Jahr:
2017